Kölner Madonna 1370 - 1380

Hingabegebet

Mit dem Bild der Kölner Madonna (1370 – 1380) versehen, bietet der Daniels Verlag einen kleinen Gebetszettel mit einem starken Hingabegebet an. Man kann es am Morgen, am Mittag, am Abend und in der Nacht beten und somit sein ganzes Leben unter den Schutz Mariens stellen und dem Vater, Sohn und Heiligen Geist weihen.

Auf der Vorderseite beginnt das Gebet folgendermaßen: Maria, Braut des Heiligen Geistes, Tochter des Vaters, jungfräuliche Mutter des Sohnes, Urbild der vollkommenen Hingabe, bitte für mich und bete mit mir um die Gnade der Hingabe, undlehre mich, Ihn zu lieben, wiedu Ihn liebst. Amen.

Das weitere Hingabegebet richtet sich an den Vater, dem man u.a. jede Sekunde, jeden Gedanken und jede Handlung weiht, sowie dem Heiligen Geist, um dessen reinigende, läuternde Gnade man betet. Schließlich wendet sich as Gebet an Jesus, dem man die eigene Freiheit, Gesundheit und Krankheit, Zeit und Geld, Pläne und Beziehungen etc unterstellt. Jesus ist es, der all das vervollkommnen kann, woran es uns in diesem Leben noch fehlt. In diesem Gebet bitten wir Jesus um Seinen Heiligen Geist, um Seine Wahrheit, Sein Vertrauen und Seine Liebe, damit wir leben können, wie es Ihm gefällt und wie es uns und unseren Mitmenschen zum Segen gereicht.

Die kleinen Gebetsbildchen werden zu 50 oder 100 Stück abgegeben. Der Stückpreis liegt bei -,05 Euro. 50 Stück = 2,50 Euro plus Porto, 100 Stück = 5 Euro plus Porto.

Wunder durch den heiligen Namen Jesus

P. Paul O’Sullivan OP (E.D.M.)

„Nomen est Omen“, sagt ein altes Sprichwort: „Der Name ist ein Zeichen.“ Schon die Urchristen wurden Zeugen zahlreicher Wunder, die im Namen Jesu Christi geschahen. Diese Kleinschrift, ein Bestseller aus dem Jahr 1946, der in viele Sprachen übersetzt wurde, möchte die Verehrung des Namens Jesus wieder neu beleben und ist erstmals in deutscher Sprache erhältlich.

Die Bedeutung des Namens Jesus wird erläutert, gefolgt von Berichten aus aller Welt und verschiedenen Jahrhunderten, die belegen, welche Wunder durch die Anrufung des Namens Jesus geschahen: das plötzliche Ende der Pestepidemie in Lissabon, die Standhaftigkeit von Märtyrern in Rom und Vietnam, Heilungen und Bekehrungen.

Beispiele von Heiligen, die im Namen Jesus predigten und Wunder wirkten, die Bedeutung des heiligen Namens Jesus in der Heiligen Schrift sowie eine Vielzahl von Stoßgebeten und anderen Andachtsformen runden dieses von Bischöfen wärmstens empfohlene Werk ab.

Erscheinungsdatum: 20. August 2016

ISBN 978-3-936004-12-0
Taschenbuch, 56 Seiten
Preis: € 3,80

iPhone Hüllen aus Rosenholz mit Motiv Benedikt-Medaille

 Im Danielis Verlag gibt es – nur solange Vorrat reicht! – neue iPhone Hüllen aus Rosenholz. Die Hüllen wiegen etwa 40 Gramm. Die Hülle ist für alle, die nicht nur ihr iPhone schützen möchten, sondern auch sich selbst unter den Schutz Gottes und die Fürsprache des hl. Benedikt stellen wollen. Da die Hülle aus einem Naturprodukt – Holz – besteht, ist jedes Stück ein Unikat. Natürlich sind die Hüllen auch ein tolles Geschenk! Achtung: Nur für iPhone 5 oder 5s, 6 oder 6s. Nicht für 6+ erhältlich. Bitte Größe angeben!

Das Rosenholz
ist mittelbraun, mit Reliefprägung, und liegt sehr angenehm in der Hand. Da die Hülle auf der Vorderseite des iPhones etwa einen Millimeter höher ist als das Glas, schützt sie dieses besonders gut, falls das iPhone einmal zu Boden fällt. Optisch sehr ansprechend gearbeitet, zeigt die Hülle das Motiv der Sankt Benedikt Medaille, die ein Kreuz sowie die lateinischen Initialien folgender Worte und Gebete zeigt:

Crux Sancti Patris Benedicti (in den kleinen Kreisen rund um das Kreuz)
= Kreuz des heiligen Vaters Benediktus.
Auf dem Stamm ist von oben nach unten zu lesen: Crux Sacra Sit Mihi Lux
= das hl. Kreuz sei mir Licht.

Auf dem Querbalken steht: Non Draco Sit Mihi Dux
= Nicht der Drache sei mein Führer.

Rings um das Kreuz stehen folgende 14 Buchstaben: Vade Retro, Satana, Nunquam Suade Mihi Vana; Sunt Mala, Quae Libas; Ipse Venena Bibas
= Weiche zurück, Satan, niemals rat mir Eitles! Böse ist, was du reichst; trinke selbst das Gift! (Dieser letzte Satz spielt an auf den Giftbecher, der dem hl. Benedikt dargeboten wurde, jedoch auf seinen Segen hin zersprang.)

Die Sankt Benedikt Medaille wird seit vielen Jahrhunderten als Sakramentalie in der katholischen Kirche verwendet. Der hl. Benedikt (+547) verehrte das hl. Kreuz Jesu sehr und gebrauchte das Kreuzzeichen oft im Kampf gegen den bösen Feind. Eingedenk dessen wurden nach seinem Tod die Sankt Benedikt Medaillen geprägt. Viele Menschen tragen die Medaillen und berichten, dass sie den Schutz Gottes auf die Fürbitte des hl. Benedikt auf auffallende Weise erfahren durften. Die Medaillen sollten von einem katholischen Priester gesegnet werden.

Hülle 4Diese iPhone-Hüllen sind für das iPhone 5, 5s sowie 6 und 6s erhältlich. Die Maße der Hülle für d
as iPhone 6 und 6s sind: 14,5 x 7,2 x 1,2 cm (Außenmaße Höhe/Breite/Tiefe). Die Maße für das iPhone 5 und 5s sind: 13,2 x 6,4 x 1,2 cm (Außenmaße Höhe/Breite/Tiefe).

Preis: € 15,00

Bestellung per E-Mail an den Danielis Verlag, bitte iPhone-Größe und Postanschrift angeben!

info(at)danielisverlag.de

Pfingsten und der Heilige Geist

Vor etwas mehr als 100 Jahren starb in Italien eine Heilige, die über ihre Heimat hinaus (sehr zu unrecht) nur wenig bekannt ist: die selige Elena Guerra. Als Kind wohlhabender Eltern war sie sehr gebildet. Schon in sehr jungen Jahren entschied sie sich, ihre Privilegien zugunsten der Armen und Bedürftigen aufzugeben. Sie kümmerte sich intensiv um Notleidende und gründete eine Schule für Mädchen, in der u.a. die heilige Gemma Galgani zu ihren Schülerinnen gehörte.

Die selige Elena Guerra war eine Frau des Apostolates mit einer „goldenen Feder“. Am bedeutendsten ist ihr Beitrag zur „Wiederentdeckung“ des Heiligen Geistes in der katholischen Kirche in einer Zeit, da die Verehrung des Heiligen Geistes sehr in den Hintergrund gerückt zu sein schien. Aufgrund eines direkten Auftrags von Gott schrieb Elena ab 1895 insgesamt 10 Briefe an Papst Leo XIII. mit der Bitte, der Verehrung des Heiligen Geistes in der Kirche neuen Auftrieb zu geben. Eine Frucht ihrer Briefe war die Enzyklika Divinum Illud Munus des Papstes über den Heiligen Geist.

Das Anliegen dieser Seligen ist heute ebenso aktuell wie vor hundert Jahren: die Erneuerung der Kirche durch das verstärkte, intensive Gebet zum Heiligen Geist. Bleibt zu wünschen, dass dieses große Anliegen der seligen Elena auch in unseren Breiten neu Gehör findet und umgesetzt wird!

Weitere Details, Texte und Gebete von bzw. über diese wichtige Wegbereiterin der charismatischen Erneuerung in der katholischen Kirche finden sich in dem Buch: Selige Elena Guerra – Apostelin des Heiligen Geistes – die Frau des Neuen Pfingsten.

Through the Eyes of Jesus

Cover TrilogyAlan Ames

Der internationale Bestseller „Through the Eyes of Jesus“ von C. Alan Ames ist ab sofort in Englisch bei uns erhältlich! Es handelt sich dabei um eine Trilogie, die Visionen über das Leben Jesu vor 2000 Jahren enthält. Das Besondere daran ist, dass die Texte das Geschehen von damals auf eine unmittelbare Art lebendig werden lassen. Wer das Buch liest, wird einerseits persönlich von Jesus angesprochen, andererseits ziehen die teils dramatischen, teils frohen, aber auch traurigen Ereignisse die Leser in ihren Bann. Die Sprache ist einfach gehalten, so dass sich das Buch auch für Anfänger eignet. Eine deutsche Übersetzung dieses Buches ist im Miriam-Verlag Jestetten erhältlich. Das Buch hat Imprimatur.

The international best-selling book „Through the Eyes of Jesus“ by C. Alan Ames is now also available from us. It is a trilogy of visions about the life of Jesus 2000 years ago. What makes this book special is that what happened then, comes alive now in a way that captures readers. The reader is addressed in a very personal, unique way as he is drawn into the dramatic, but also joyous and sad events of the Lord’s life with his apostles. It is a book that will make everyone understand how precious and loved he is by the Lord Jesus. The book got the imprimatur.

ISBN 978-0-9748225-0-1
The book has a hard cover, 430 pages
Price: 26,00 €

Ist das alles wahr?

In einer Zeit, in der das einzig Beständige die Tatsache zu sein scheint, dass sich stets alles verändert, suchen die Menschen Orientierung. In christlichen Kreisen kursieren diesbezüglich eine Vielzahl von „Botschaften“ – manche von anonymen Verfassern, andere von sogenannten Begnadeten. Die entscheidende Frage lautet: Ist all das, was da als Wort des Himmels bezeichnet wird, wirklich wahr?

Es geht um die Unterscheidung der Geister: Woran kann man wahre Propheten oder Seher von falschen unterscheiden? Mit dieser Frage setzte sich auch die junge Kirche noch zu Lebzeiten der Apostel auseinander. Wer die apostolischen Briefe im letzten Teil der Bibel aufmerksam liest, wird bemerken, dass gerade Paulus nachdrücklich vor falschen Aposteln warnt, vor betrügerischen Arbeitern, die die Gestalt von Aposteln Christi annehmen (vgl. 2 Kor 11, 13-15). In seinem Brief an die Galater beschwört Paulus seine junge Gemeinde geradezu leidenschaftlich, nicht falschen Lehren und einem „anderen Evangelium“ nachzulaufen (vgl. Gal 1, 6ff).

Heute, nach knapp zwei Jahrtausenden, scheint dieses Problem nichts an Aktualität eingebüßt zu haben. Die kleine Herde Christi wird nicht nur herausgefordert durch den Zeitgeist und anti-christliche Ideologien. Es ist die wachsende Zahl von falschen Propheten, die der Herde auch von innen her stark zusetzen. Es sind nicht die schönen, gut klingenden Worte der falschen Propheten, die der Herde schaden, sondern die dazwischen gewobenen „giftigen“ Inhalte: Da werden Ängste geschürt und wird Misstrauen gegenüber dem rechtmäßigen Hirten (Papst) gesät, und all dies gewürzt mit Irrlehren, Falschaussagen und Verschwörungstheorien.

Es wäre jedoch falsch zu meinen, alle „Botschaften“ und Mystiker, Seher oder Begnadeten seien falsche Propheten. Ein Blick in die Kirchengeschichte zeigt, dass Gott immer durch einzelne Personen zur Menschheit gesprochen hat, um uns Rat und Führung zu geben oder auch auf Irrwege hinzuweisen. Die Kirche prüft diese Menschen und ihre „Botschaften“ mit Bedacht und Akribie. Das ist gut so! Bis das Schlusswort der Kirche über die einzelnen Begnadeten und ihre Botschaften gesprochen ist, sollten wir unbedingt den guten Rat des Apostels Paulus beherzigen: „Prüfet alles, das Gute behaltet!“ Viele jedoch behalten alles, ohne jede Prüfung.

Eine Prüfung ist nur möglich, wenn man den Glauben und die Lehre der Kirche gut kennt. Wer selten in der Heiligen Schrift liest und den Katechismus noch seltener aufschlägt, hat keine guten Karten. Wer jedoch die Evangelien verinnerlicht hat und die Demut besaß, sich die vom Heiligen Geist inspirierte Lehre der Kirche anzueignen, ist bei der Unterscheidung der Geister klar im Vorteil. Dabei sollte es aber nicht vordringlich darum gehen, falsche Propheten und „Botschaften“ harsch zu verurteilen, denn auch bei der Unterscheidung der Geister sind wir nicht dispensiert vom Gebot der Liebe. Allerdings wäre es ebenso verkehrt, andere nicht vor falschen Propheten oder falschen „Botschaften“ zu warnen nach dem Motto: „Jedem das Seine. Bin ich der Hüter meines Bruders?“ Wer feststellt, dass ein Weg zum Abgrund oder in den Sumpf führt, und andere Wanderer auf der Strecke nicht warnt, macht sich mitschuldig an ihrem Absturz oder Unfall.

Sowohl in der Heiligen Schrift als auch im Leben der Heiligen finden sich viele Anhaltspunkte und Kriterien, anhand derer wir auch heute herausfinden können, ob die aktuell kursierenden „Botschaften“ glaubwürdig sind. Wir sind eingeladen, uns von der Mutter Kirche und unseren Freunden, den Heiligen, unterrichten zu lassen. Wer sich die Mühe macht, die Unterscheidungskriterien der Kirche zu studieren, wird es gewiss nicht bereuen und feststellen, dass der „Unterricht“ viel interessanter und bereichernder ist als gedacht!

Zur Vertiefung empfehlen wir das Buch zum Thema „Unterscheidung der Geister“: Prophetie damals und heute.

Ruhen im Geist

Cover_Ruhen im Geist.inddChrismatische Phänomene in der Kontroverse
2., überarbeitete Auflage

Wolfgang Gottfried Buchmüller

Wie sind ekstatische Zustände und hierbei vor allem das so genannte „Ruhen im Geist“ einzuordnen? Dieser Frage geht der Autor nach, indem er die heute im Kreis der Charismatischen Erneuerung berichteten Phänomene mit ekstatischen Zuständen vergleicht, von denen im Laufe der Kirchengeschichte immer wieder berichtet wird.

Kirchenlehrer wie Augustinus und Mystiker wie Bernhard von Clairvaux kommen ebenso zu Wort wie der langjährige Prediger des Päpstlichen Hauses, Pater Raniero Cantalamessa. So entstand ein wertvoller, sorgfältig recherchierter Beitrag eines Theologen, der auch weniger bekannte Fakten zusammengetragen hat, um eine sachliche Einordnung des „Ruhens im Geist“ zu ermöglichen.

Prof. P. Dr. Wolfgang Gottfried Buchmüller OCist trat 1991 in die Zisterzienserabtei Heiligenkreuz ein und wurde dort 1996 zum Priester geweiht. Seit 2001 wirkt er als Dozent für spirituelle Theologie und Ordensgeschichte an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Heiligenkreuz im Wienerwald. P. Wolfgang ist überdies ein gefragter Exerzitienmeister. Zu seinen Publikationen zählen u.a. folgende Titel aus dem klostereigenen Be&Be Verlag:
Ein Lied, das froh im Herzen jubelt (Texte der spirituellen Erfahrung der frühen Zisterzienser)
Von der Freude, sich Gott zu nähern (Beiträge zur cisterciensischen Spiritualität)
Karl Steiner, Ein Künstler als Visionär (Von der Avantgarde zur prophetischen Moderne)

Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • Schwierigkeit der Einordnung von charismatischen Phänomenen
  • Versuch der Annäherung an ekstatische Erscheinungen
  • Die griechische Philosophie und die „gottgegebene“ Ekstase
  • Die jüdisch-christliche Deutung der Entgrenzungserfahrung Ekstase
  • Die mittelalterliche Mystik und die Entrückung der Ekstase
  • Analyse der biblischen Berichte
  • Prophetische Schau und das Überwältigtwerden von Gott
  • Die Kraft des Segensgestus
  • Ekstatische Erfahrungen in der frühen Geschichte des Christentums
  • Das „mystische“ Mittelalter und die beginnende „kritische“ Neuzeit
  • Charismatisch-ekstatische Erfahrungen im Protestantismus
  • Das Aufkommen der charismatischen Bewegungen
  • Erfahrungsberichte über das Charisma „Ruhen im Geist“
  • Versuch einer theologischen Einordnung

ISBN: 978-3-936004-09-0
2., überarbeitete Auflage, Taschenbuch, 96 Seiten
Preis: € 5,00

Geistheilung?

Geistheilung 800pxMein Weg aus der Esoterik

Martina Schmilewski

Martina Schmilewski kommt aus einem katholischen Elternhaus und führt mit ihrem Mann und den beiden Söhnen ein unauffälliges Familienleben. Als eines ihrer Kinder an Neurodermitis erkrankt, gerät sie auf der Suche nach alternativen Heilmethoden in den Sog der Esoterik.

In diesem Tatsachenbericht schildert die Autorin ihre Erfahrungen mit Heilern, esoterischen und fernöstlichen Heilmethoden, Pendeln und Automatischem Schreiben. Die Schatten­seiten und die Gefahren okkulter Geistheilungspraktiken werden aufgedeckt. Dabei werden auch die Hintergründe christlich verbrämter Esoterik offengelegt, vor allem des Rosenkranz-­Pendelns und der Engel-Befragung.

Martina Schmilewski zeigt durch ihr langes Ringen um Wahrheit und ihren Weg aus den Schlingen der Esoterik auf, wo suchende Menschen wahre ­Heilung ohne okkulte Nebenwirkungen finden können. Ein Stichwortregister über esoterische und fernöstliche Heils- und Selbsterlösungsangebote sowie eine ­Literaturliste mit weiterführenden Informationsquellen bilden den Schlussteil dieses Insider-Berichts einer Esoterik-­Aussteigerin.

ISBN: 978-3-936004-11-3
Taschenbuch, 96 Seiten
Preis: € 6,00

„… jetzt sind viele Antichriste gekommen“

Antichriste 800pxOrientierung in den Abgründen der Pseudoreligionen

Magister Erika Gibello

Die Autorin, seit Jahrzehnten im Befreiungsdienst der Kirche tätig, gibt einen detaillierten Einblick über: New Age, neue religiöse Bewegungen, Selbstverteidigung, alternative Heilmethoden, Okkultismus, Astrologie … Die studierte Apothekerin kennt die Abgründe, in die Menschen auf der Suche nach dem Lebenssinn fallen können, aus erster Hand – lange Jahre verbrachte sie damit, Menschen in Indien und Europa zu helfen, die in Sekten abgerutscht oder zwielichtigen Gurus zum Opfer gefallen waren. Als Sekretärin des bekannten indischen Exorzisten, Pfr. Rufus Pereira, ist sie eine Kennerin der okkulten Praktiken, in die sich viele Menschen verstricken, und lässt einige Beispiele in dieses Buch einfließen.

Dieses Buch ist eine Art Kompendium, in dem sehr viele neue Religiöse Bewegungen kurz skizziert werden, wobei auf Hintergründe und Gefahren hingewiesen wird. Die zahlreichen Erscheinungsformen des New Age (u.a. Bachblüten, Irisdiagnostik, Pendeln usw.) werden ebenso aufgeführt wie die Gefahren von Homöopathie und anderer alternativer Heilmethoden. Die Schattenseiten des Buddhismus, Hinduismus, des Schamanentums, von Yoga, Reiki etc. kommen zur Sprache, außerdem zählt Frau Mag. Gibello die Namen der fernöstlichen Gurus auf, denen viele Europäer verfallen (Sai Baba etc.) Der Anhang geht ein auf die Freimaurerei und gibt relevante vatikanische Dokumente wider.

ISBN: 978-3-936004-02-1
Taschenbuch, 400 Seiten
Preis: € 15,80

Prophetie damals und heute

Prophetie 800pxZur Unterscheidung der Geister

Beatrix Zureich

Schon die Urkirche erlebte das mächtige Wirken des Heiligen Geistes durch Charismen wie die Gabe der Heilung, der Prophetie, des Lehrens usw. Gleichzeitig tauchten Irrlehrer und falsche Propheten auf, die die Menschen verunsicherten. Gerade heute scheinen sowohl die Charismen als auch die falschen Propheten in bislang kaum erlebtem Maß zuzunehmen. Mehr denn je ist die Gabe der Unterscheidung vonnöten.

Was aber ist die Gabe der Unterscheidung? Welche Kriterien kann man heranziehen, um Wahres von Falschem und Gutes vom Besseren zu unterscheiden? Was genau sind Charismen und wie sind sie richtig einzusetzen? Diese Fragen werden anhand vieler Beispiele aus der Heiligen Schrift sowie aus den Texten der Heiligen beantwortet (u.a. Johannes vom Kreuz, Sr. Faustyna Kowalska, Thomas von Aquin, Katharina von Siena). Ausführlich schildert dieses Buch, auf welche Weise falsche Propheten Einfluss gewinnen und mit welchen Mitteln sie Menschen an sich binden.
Der zweite Teil des Buches konzentriert sich auf die Gabe der Prophetie, auf ihre Wurzeln und Ziele. Die Prophezeiungen Jesu Christi in den Evangelien sowie die Prophezeiung des Petrus werden detailliert erläutert. Zum Schluss werden viele Beispiele falscher Propheten, Seher und Visionäre aus unseren Tagen aufgeführt, an denen exemplarisch aufgezeigt wird, wie man das Echte vom Falschen unterscheiden kann. Ein wichtiger Beitrag in einer Zeit, in der die Verwirrung immer weiter um sich greift.

Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • Die Suche nach Heilung
  • Das Gebet und der Heilige Geist
  • Der Prophet Jona

Teil 1:

  • Was ist die Gabe der Unterscheidung?
  • Drei mögliche Quellen
  • Unterscheiden auf der Basis der Heiligen Schrift
  • Kriterien der Heiligen und der Heiligen Schrift
  • Charismen und Gaben
  • Demut – zum Schutz der Charismen
  • Die drei Wurzeln vieler Sünden

Teil 2:

  • Prophetie und Wahrheit
  • Prophezeiungen Jesu über die Endzeit
  • Die Prophezeiung des Petrus

Teil 3:

  • Dubiose „Begnadete“ und ihre Aussagen
  • Umgang mit der Eucharistie, Liturgie und kirchlichen Räumen
  • Umgang mit Mitmenschen und Tieren
  • Zeichen, Wunder und Daten
  • Die Selbstdarstellung des „Begnadeten“
  • Neue Lehren, Theorien und sensationelle Wunderzeichen
  • Angriffe als Merkmal der Echtheit?
  • Die finanzielle Frage
  • Die Versuchung Jesu – eine Prüfung der Geister

ISBN: 978-3-936004-10-6
Taschenbuch, 288 Seiten
Preis: € 10,00